Direkt zum Online-
Bestellformular


Phönix-Apotheke
Quirinusplatz 5
53129 Bonn (Dottendorf)

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 08:30 bis 18:30 Uhr,
Sa 08:30 bis 13:30 Uhr

Telefon: 0228/231761
Telefax: 0228/230848

E-Mail: info@phoenix-apotheke.eu
Internet: www.phoenix-apotheke.eu



Wichtige Notdienst - Telefon - Nummern:

Ärztlicher Notdienst
oder Arztrufzentrale Bonn: 01805/044 100

Arztrufzentrale
Rhein-Sieg-Kreis:
02241/938 333

Kinder- und jugendärztliche Notfallpraxis am Marienhospital:
0228/242 5444

Zahnärztlicher Notdienst: 01805/986 700

Giftnotruf Bonn:
0228/192 40

Polizeinotruf:
110

Feuerwehr:
112

 

News

Jede Minute zählt

Ohne Sauerstoff überlebt das Gehirn höchstens fünf Minuten. Schnelles Handeln ist gefragt. Wer mit der Herzdruckmassage vertraut ist, kann im Notfall helfen ohne die Angst, etwas falsch zu machen – und Menschenleben retten. Bei Kreislaufstillstand sofort mit Herzdruckmassage beginnen Ein Atem- und Herzstillstand unterbricht die Durc... [mehr]

25.09.2018 | Von: Miriam Knauer

Welche Bakterien fahren mit?

In den Morgenstunden lässt sich eine U-Bahn-Linie anhand des vorhandenen Bakterienmusters identifizieren, abends hingegen ähneln sich die Mikrobengemeinschaften in allen Zügen. Das fanden Forscher aus Jena in einer Studie heraus. U-Bahn fahren für die Wissenschaft Experten des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbio... [mehr]

24.09.2018 | Von: Miriam Knauer

Impfung ratsam

Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte einen Bericht mit aktuellen Zahlen zur schweren Grippewelle im vergangenen Winter. Mediziner mahnen die schlechten Impfraten beim medizinischen Personal und in der Bevölkerung an. Vergangene Grippewelle besonders schwer Mit 9 Millionen grippebedingten Arztbesuchen liegen die Zahlen der Saison ... [mehr]

21.09.2018 | Von: Simone Lang

Stimulation durch Strom hilft

Schlaganfallpatienten leiden häufig unter Sprachstörungen. In einer amerikanischen Studie benannten betroffene Patienten mehr Gegenstände, wenn eine sanfte Stromstimulation die Sprachtherapie ergänzte. Schlaganfall schädigt Nervenzellen im Gehirn Ein Schlaganfall unterbricht plötzlich die Durchblutung des Gehirns und führt zu Sauersto... [mehr]

20.09.2018 | Von: Miriam Knauer

Anspruch auf 40 Euro pro Monat

Wer einen Angehörigen zuhause pflegt, hat einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel in Höhe von bis zu 40 Euro pro Monat. Ein Rezept ist dafür nicht erforderlich und der Anspruch gilt unabhängig vom Pflegegrad. Pflegekasse des Pflegebedürftigen übernimmt Kosten „Pflegehilfsmittel wie Einmalhandschuhe, Mundschutze oder Des... [mehr]

19.09.2018 | Von: Simone Lang

Hohes HDL fördert Herzerkrankungen

Laut einer amerikanischen Studie steigt bei sehr hohen HDL-Cholesterin-Werten das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Experten stellen deswegen seine bisherige Stellung als „gutes Cholesterin“ in Frage. Proteine transportieren Cholesterin im Blut Cholesterin löst sich im Körper nicht im Blutplasma und wird deshalb zum Tran... [mehr]

18.09.2018 | Von: Miriam Knauer

Gespräch mit Arzt oft unterschätzt

Bei Patienten mit leichten Beschwerden bessern sich diese schneller, wenn der behandelnde Arzt mit beruhigenden Worten eine baldige Genesung in Aussicht stellt. Dies wies eine kalifornische Studie mit Teilnehmern nach, die unter Juckreiz litten. Histamin für den Juckreiz Forscher der Stanford Universität prüften in einer Studie an gesunde... [mehr]

17.09.2018 | Von: Simone Lang

Pilzzeit ist Vergiftungszeit

Bei den Experten der Giftinformationszentren erhalten die Anrufer schnelle Hilfe bei akuten Vergiftungen. Mit Beginn der Pilzsaison steigt die Zahl der Anfragen rapide an. Putzmittel und Medikamente stellen eine besondere Gefahr im Haushalt dar. Giftnotrufzentralen: Rat und Hilfe bei akuter Vergiftung Die Hauptaufgabe der Giftnotrufzentralen... [mehr]

14.09.2018 | Von: Simone Lang